Umwelt

Umwelt

Aktiver Umwelt- und Naturschutz nimmt bei den Kieswerken Ebenhöh während der gesamten Nutzungsphase einen hohen Stellenwert ein. Selbstverständlich ist es unser oberstes Ziel Beeinträchtigungen während des Kiesabbaus so gering wie möglich zu gestalten. Hauptsächlich geht es hier um die Belastungen wie Lärm, Staub und Verkehr. Dies wird von der Firma Ebenhöh in der Beurteilung der Planung eines Genehmigungsverfahrens in Absprache mit den Gemeinden und allen an dem Verfahren beteiligten Fachbehörden zum Schutz der Bürger, als höchste Priorität angesehen.

Das Gesamtareal wird bereits während der Sand- und Kiesgewinnung auf seine spätere Nutzung vorbereitet, d.h. bereits während des Kiesabbaus laufen Umweltschutz und Folgenutzung parallel. Diese Folgenutzung kann wirtschaftlicher oder landwirtschaftlicher Natur sein oder auch der Naherholung dienen. Zum aktiven Umweltschutz gehören jedoch auch die Vermeidung von Staub- und Lärmemissionen sowie der Grundwasserschutz. Modernste Produktionsanlagen mit aufwändigen Entstaubungssystemen reduzieren die Belastung für Mensch und Natur. Die Fahrzeugflotte ist mit umweltfreundlichen Technologien ausgestattet. Besonderes Augenmerk wird auf Treibstoffverbrauch, Lärm- und Schadstoffemissionen gelegt.

Qualität ist unsere Mission

Wir bieten unseren Geschäftspartnern und Kunden hochwertige Produkte und Leistungen. Neben dieser Produkt- und Servicequalität legen wir auch großen Wert auf die Prozessabläufe. Als DIN EN ISO 9001 zertifizierter Betrieb stehen deshalb die Zuverlässigkeit, Kundenzufriedenheit und Produktqualität im Fokus unseres Handelns.

Wir stehen auch für Lebensqualität. Für uns ist entscheidend, dass wir Menschen, die für und mit uns arbeiten, bestmögliche Arbeitsbedingungen und sichere -plätze bieten.

Darüber hinaus stellen wir den Natur- und Umweltschutz in das Zentrum unserer Anstrengungen, da wir uns in besonderem Maße dem Erhalt der ansässigen Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen verpflichtet fühlen. Deren Lebensräume und Lebensqualität gilt es ebenso zu schützen.

Zurück zur Natur

Der Kiesgewinnungsprozess wird mit der Renaturierung bzw. Rekultivierung abgeschlossen. Die Kiesgrube und der Baggersee werden mit sauberem Aushubmaterial aufgefüllt. Das Schaffen von langfristigem Lebensraum ist ein wichtiger und langwieriger Prozess, den die Kieswerke Ebenhöh mit den zuständigen Behörden umsetzen.

Renaturierung

Bei der Renaturierung wird sichergestellt, dass neue bzw. weitere Lebensräume für Pflanzen und Tiere entstehen, und sich diese Biotope in das umgebende Landschaftsbild einfügen. Kiesgewinnung bedeutet kein Verlust an ökologischer Vielfalt, da sich über Jahre und Jahrzehnte einzigartige Biotope mit großer Artenvielfalt bilden.

Rekultivierung

Von Rekultivierung spricht man, wenn für die Landwirtschaft wieder nutzbare und unbelastete Agrarflächen zur Verfügung gestellt werden.

Die Renaturierung und Rekultivierung der Kiesgewinnungsflächen sind gesetzlich vorgeschriebene Maßnahmen zur Wiederherstellung der Lebensräume für Menschen, Tiere und Pflanzen. Wir stellen uns als Kieswerke Ebenhöh unserer Verantwortung beim Landschaftsschutz und leisten gerne unseren Umweltbeitrag auch für kommende Generationen.

Wir schaffen Lebensräume

Die Natur organisiert sich während der Kies- und Sandentnahme neu und erobert rasch das veränderte Areal. Es entstehen Biotope und bieten Lebensräume für verschiedene und seltene Tierarten. Uferschwalben und Mauersegler finden in den mit Sand durchsetzten Böschungen einen geeigneten Unterschlupf für sich und ihre Brut.

Eine renaturierte Kiesgrube bietet jedoch nicht nur für Tiere und Pflanzen einen idealen Lebensraum. Auch der Mensch findet hier eine Idylle und Erholung. Weit weg von der Hektik des Alltags lädt ein renaturiertes Naherholungsgebiet mit Baggersee und heimischer Pflanzenwelt dazu ein, die Seele baumeln zu lassen.